Internationalist - von ganzem Herzen

aktuelle Meldung:

Stefan Engel spricht auf der großen Solidaritätsdemonstration mit Kobanê                                                   am 11. Oktober 2014 in Düsseldorf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Proletarier aller Länder - vereinigt euch! Das war die Devise der internationalen Arbeiterbewegung seit Marx und Engels.

Proletarier aller Länder und Unterdrückte - vereinigt euch! Das ist eine Erweiterung der MLPD, besonders im Zeitalter der Neuorganisation der internationalen Produktion. Die Zeichen der Zeit stehen auf Vorbereitung einer internationalen sozialistischen Revolution!

Seit Ende der 1980er Jahre intensive internationale Beziehungen zu inzwischen über 800 Parteien und Organisationen in fast hundert Ländern auf der Welt;

Seit 1988 war Stefan Engel zehn Jahre lang Hauptkoordinator der Konferenz marxistisch-leninistischer Organisationen und Parteien, die mit seiner Initiative gegründet wurde.

Zahlreiche Auslandsreisen ermöglichten ihm die intensive Befassung mit den Erkenntnissen und Erfahrungen der internationalen marxistisch-leninistischen und Arbeiterbewegung ermöglichen.

Assam

 

2007 - Initiative von Stefan Engel zum Aufbau einer internationalen Organisationsform zur Koordinierung der Aufgaben im marxistisch-leninistischen Parteiaufbau und Klassenkampf (ICOR), die intensiv in der ganzen Welt diskutiert wird und wurde.

 

Bild: Veranstaltung mit Teepflückerinnen 1995 in Assam/Indien...

Im Oktober 2010 wurde die ICOR mit inzwischen 46 Organisationen aus vier Kontinenten, Stefan Engel wurde auf dem Gründungskongress zum Hauptkoordinator der ICOR gewählt, zusammen mit dem Stellvertreter Sanjay aus Indien.

Stefan Engel ist zugleich begehrter Gesprächspartner und Berater. Viele Repräsentanten der internationalen Bewegung bewerten die theoretische Arbeit der MLPD als einmalig und schätzen ihren zielstrebigen Parteiaufbau unter den komplizierten Bedingungen eines mächtigen imperialistischen Landes.

Internationale Gäste

Stefan Engels besondere Fähigkeiten liegen in der Entwicklung und Prägung einer solidarischen Streitkultur auch auf internationaler Ebene, d.h. die sachliche Diskussion unterschiedlicher Meinungen und Erfahrungen auf gleicher Augenhöhe. Dadurch entwickeln sich für alle Beteiligten lebendige, lehrreiche und schöpferische Diskussionen, Probleme können gelöst werden und die revolutionären Kräfte können international zusammen wachsen.

Bild: Im Gespräch mit den Genossen Rao von der Kommunistischen Partei Indiens/Marxisten-Leninisten (New Democracy) (CPI/ML-ND) und Shobane von der Kommunistischen Partei Südafrikas/Marxisten-Leninisten (CPSA/ML - inzwischen leider verstorben)


Im April 2014 fand die 2. Weltkonferenz der ICOR statt, die Stefan Engel als ihren Hauptkoordinator wieder gewählt hat. Zur Website der ICOR

 

Artikelaktionen